Fall 2 - Typ: Mediation für einen Teilbereich einer großen Non-Profit-Organisation, national (A)

Kurzbeschreibung: Konflikte zwischen Geschäftsleitung und einer Betriebseinheit, ausgelöst durch eine, in Teilen nicht akzeptierte Organisationsänderung, Konflikte sind seit ca. zwei Jahren virulent und lähmen Teilbereiche der Gesamtorganisation.
Konfliktstufe: 3 - 4
Lösungsweg: Fünf Mediationssitzungen (Co-Mediation) à ca. 3 Stunden
Besonderheiten: Nach Beziehungsklärung und Wiederherstellung der Basis für gedeihliche Zusammenarbeit wird phasenweise mit Elementen der OE (Organisationsentwicklung) gearbeitet. Vom Auftraggeber waren aus Kostengründen nur 5 Sitzungen möglich, es wurde daher auf zwei Ebenen (Beziehungsklärung und OE) parallel gearbeitet.
Ergebnis: Selbst erarbeitete Regeln für die weitere Zusammenarbeit. Grundstrukturen für eine Anpassung der Organisationsform.
Dauer: ca. 20 Stunden in Summe zusätzliche Reisezeiten
Vorteile für die Klienten: Die vom Konflikt Betroffenen lernten wieder einander zu schätzen, zuzuhören und sich auf ihre eigenen Kräfte als Team zu besinnen. In relativ kurzer Zeit war das Vertrauen wieder hergestellt und das ursprüngliche "Konfliktzentrum" wurde zum "Modell" für die ganze Organisation.